Traditionen

Traditionen wie Rituale waren einmal feste Bestandteile in der Menschen Leben. Waren. Lange sind sie entweder ganz verschwunden oder drastisch reduziert. Zumeist dann noch auf irgendwelche kommerzielle oder esoterische Begebenheiten reduziert.

Gerade in Großstädten lebt die Tradition nur noch auf den Friedhöfen vergangener Zeiten. Ostern und Weihnachten werden im Höchstfall noch als solche gelebt. Dabei wäre es so einfach, wieder ein paar Traditionen oder Rituale, aufleben zu lassen. Vor allem aber wäre es wichtig. Da Rituale wie Traditionen Familien, Freunde und auch Fremde zusammen bringen kann.

Nur wird das nirgendwo mehr gelehrt. Auf dem Lande vielleicht noch. Aber lange nicht mehr überall dort. Viele Traditionen sind mit den Alten der letzten Generationen verschwunden. Die Jungen hatten keinerlei Interesse mehr daran. Da mit den Ritualen und Traditionen die verschwunden, viel Liebe, viel Menschlichkeit, viel glücklich sein gegangen ist, bemerken die Menschen zum aller größten Teil gar nicht.

Weil man den Menschen glauben gemacht hat, das dies alter, unnützer und völlig überflüssiger Humbug ist. Modern heißt Yoga, Feng Shui, Meditation. Schön aber sind wir damit aufgewachsen in unseren Kreisen? Das darf ich gar nicht fragen. Damit oute ich mich. Als nicht Multikulturell. Und komme in die rechte Ecke. Zu den eigenen Traditionen stehen, ist der Hochverrat der neuen Zeit. Rituale schon grenzwertig, Tradition gefährlich, deutsche Traditionen gleich Nazi.

Man muss seine Herkunft verleugnen, alles versteckt hinter der viel gepriesenen Vielfalt. Allein die Wörter bunt oder schwarz sind genehm. Bei dem Wort weiß wird es schon heikel. Wandfarbe Ok, Hautfarbe Vorsicht. Das soll dann die schöne neue Welt sein? Mir waren und sind die Sechziger viel lieber. Sicher war dort nicht alles besser aber die Lebensqualität war noch wesentlich höher. Was kein Kunststück ist. Diese schöne neue und vielfältige Welt ist nur eine Plakatierung. Die Honigfalle der Menschheit schlechthin.

Jedes dieser Plakate überdeckt nur einen Hintergrund den das Volk nicht sehen soll. Zumeist nicht einmal wirklich gut getarnt. Aber darauf wird nicht geachtet. Das bunte Bildchen reicht schon um Gruppen anzusprechen. Gruppen nicht Einzelpersonen. Hat man ein Kollektiv abgesprochen läuft der Rest von ganz alleine. Unsere Überschriftengesellschaft sucht nicht nach Tiefe. Sucht nach dem Kick, der Ekstase dem Abenteuer wird gesucht. Flüchtig, schnell zu konsumieren.

Oberflächlich ist das In der Zeit. Zumindest beim größten Teil der Europäer. Coffee to go. Das sagt schon alles. Kaffee in einem Pappbecher für 7 Euro. Als Kult Status. Krank. Darauf achtet aber so gut wie keiner. Was sagt das über den Menschen dieser Zeit aus? Nichts Gutes. Wir Menschen leben einen Wahn. Später wird diese Zeit einen Namen bekommen. Keinen positiven. NoGo Apokalypse oder so etwas. Man wird den Kopf über uns schütteln. Uns für verrückt halten. Keiner wird verstehen wie es dazu kommen konnte. Man wird sich fragen wie man so etwas nicht kommen sehen konnte.

Kennen wir das nicht? Sicher kennen wir es. Aber warum schreit das Volk dann nicht auf? Warum macht ein sehr großer Teil begeistert mit? Ja, das frage ich euch, ihr die da mit macht. Warum schreit ihr nicht auf? Warum macht ihr da mit? Haben unsere Großeltern nicht genug Leid über unser Land gebracht mit ihrer Obrigkeitshörigkeit? Muss man das wirklich wiederholen?

Muss man das wirklich wiederholen? Diese Obrigkeitshörigkeit!

Die Sicht auf macht den Unterschied

Wieder versinkt die Welt im Chaos. Zumindest für uns in großen Teilen Europas etwas beängstigendes. 76 Jahre war mehr oder weniger Ruhe in unserem Lande. Aber der Mensch in seiner Verdorbenheit kann das nicht ertragen. Wie ein Wahn der nie ein Ende findet, muss er fast schon zwanghaft, seine abartigen Allmachtsphantasien ausleben. Davon können die Verrückten dieser Welt, seit Äonen einfach nicht ablassen.

Die Milliarden anderen schauen wieder mehr oder weniger fassungslos dabei zu. Aber diesmal machen sie nicht auf eine Völkergruppe Jagd. Diesmal sind alle Menschen ihr Ziel. Damit sind wir am Limit angekommen. Mehr geht nicht mehr. Der ganz große Wurf. Aber was haben sie davon? Hat das einer dieser Verrückten jemals zu Ende gedacht? Sicher aber auf eine Weise, die sich keiner von uns normalen Menschen, vorstellen kann.

Wie denkt ein Mensch etwas zu Ende, der verrückt ist und keinerlei Gefühl besitzt? Möchten wir uns das vorstellen? Sicher nicht. Das Problem, wir können es seit geraumer Zeit live miterleben. Spürt ihr deren Denken in euch? Dieses Chaos, das die Welt befallen hat. Die Menschen Welt. Spürt ihr es? Ist das nicht wirklich unangenehm zu fühlen. Fühlen wir uns nicht ausgeliefert, verloren in den Gedankengängen dieser Verrückten? Ich denke schon. Muss das sein? Gute Frage. Muss das sein? Es scheint so. Aber wie so oft trügt dieser Schein.

Denn der Schein ist Teil des Programmes das gerade abläuft. Man möchte das wir uns mit deren Gedanken identifizieren. Sie aufnehmen und durchleben. Ständig und immer wieder. Nur so können sie uns in ihren kranken Bann ziehen. Aber das brauchen wir nicht zulassen. Es gibt Mittel und Trost. Sie sind da. Wir müssen sie nur erkennen und annehmen. Weihnachten steht vor der Tür und bildlich gesprochen wollen die Verrückten, dass es genau dort auch bleibt. Vor der Tür. Vor unseren Herzen und Seelen. Alle Liebe, alle Hoffnung, aller Glaube soll draußen bleiben.

Bemerkt ihr deren Streben? All das, was die Verrückten nicht leben, nicht empfinden können, wollen sie auch aus uns vertreiben. Damit wir werden wie die Verrückten. Bei vielen hat das schon funktioniert. Sie stellen schon die gleichen menschenverachtenden Forderungen wie die Verrückten. Sie leben im gleichen Geist. Fühlen was? Was muss man fühlen, wenn man Forderungen stellt, die gegen jedes Menschenrecht verstoßen? Ich frage euch, die ihr solche Forderungen stellt. Habt ihr darüber nachgedacht? Habt ihr in euch hinein gefühlt, als ihr diese Forderungen gestellt habt? Oder habt ihr kein Gefühl mehr?

Habt ihr kein Gefühl mehr, wo ist dann eure Liebe? Habt ihr die auch verloren? Was ist dann mit euren Herzen und euren Seelen passiert? Habt ihr all das verloren, im gleichen Maße, wie ihr den Schöpfer verloren habt? Es gibt keinen Gott! Da aber habt ihr etwas falsch verstanden. Es gibt keine Kirche. Es gibt keinen Gott, den die Kirche zu ihren Gunsten predigt.

Wie sähe eine Welt ohne den Schöpfer aus? Seht euch draußen um. Fühlt in euch hinein. Das ist die Welt in der es keinen Schöpfer mehr gibt. Ohne ihn ist alles tot. Keine Liebe, kein Vertrauen, keine Hoffnung, kein Miteinander, keine Hilfe, keine Seele, kein Herz, nichts Gutes. Nur die Welt der Verrückten, in die ihr euch, Stück für Stück hineinziehen lasst. Wollt ihr das? Möchtet ihr das fühlen? Nur noch das fühlen, das ihr da draußen jeden Tag zu fühlen bekommt? Ich auf keinen Fall. Ich werde mir das beste im Leben und im Tod eines Menschen, nicht wegnehmen lassen. Ich habe alles Gute, jedes Gefühl, die Liebe, mein Vertrauen, meine Hoffnung und meine Träume durch den Schöpfer.

Ihm verdanke ich meine Seele und mein Leben. Ihm verdanke ich das Leben meiner Tochter und das gleich zweimal. Und nicht nur das Leben. Auch ihre Gesundheit, die jeder uns abgesprochen hat. Lassen sie alle Hoffnung gehen. Haben wir nicht. Nicht die Menschen gestalten die Zukunft mit ihrem Wissen und Prognosen. Es ist der Schöpfer. Er alleine kann das geschehen lassen, für das Menschen das Wort Wunder benutzen.

Nichts ist ohne Hoffnung, wenn er der Schöpfer, in deinem Herzen einen offenen Weg sieht. Dauerhaft und nicht nur, wenn gebraucht. Das haben die Verrückten den Menschen genommen und jetzt ist es an der Zeit, dass alle sich zurück holen, das schon immer in uns ist und war. Er ist nicht weg, nur der Weg im Herzen ist nicht offen. Öffne es wieder, denn ohne ihn sind wir nur ein Haufen Verrückter. Und wenn du das nicht glaubst, dann bist du in der Gedanken Welt der Verrückten gefangen. Schau dich da draußen um und sage mir was du fühlst.

Ist es dein Bestreben das für alle Zeiten fühlen zu müssen? Das zu fühlen, wenn dein Leben zu Ende? Möchtest du in Liebe zum Schöpfer, in Liebe leben, oder möchtest du durch und mit den Verrückten zusammen ewige Angst, Pein und Qual fühlen? Möchtest du ihr Programm bis zum bitteren Ende unterstützen oder dich abwenden und dein Herz öffnen? Es liegt in deiner Hand. Die Antwort darauf liegt in deinem Herzen und wohnt in deiner Seele.

Generationen Mann

Ich bin in den Sechzigern geboren. Dementsprechend geprägt. Männliche Kinder der Sechziger, sind im Verhältnis zu den Zweitausensendern, von einem anderen Stern. Das Mann Bildnis, das Mann Selbstverständnis war ein total anderes in den Sechzigern. Männlichkeit besaß noch eine Definition.

Heute sucht man vergebens nach einer klaren männlichen Definition. Männer in Röcken, Skinny Jeans in Rosa, Pink, Gold, Männer mit Handtaschen. Und nein, wir reden jetzt nicht von der nicht heterosexuell Fraktion der Menschheit. Auch nicht vom Wesen der Gender Generation. Männer der hetero Kategorie.

So ein Hauch Siebziger light schwingt da mit. Oder neue Deutsche Welle. Männer die in Lastenfahrrädern sitzen. Vorne und lassen sich von der Freundin zur Arbeit treten. Alles unter dem Mäntelchen einer freien und aufgeklärten Gesellschaft versteckt. Aber ist sie das wirklich? Aufgeklärt und frei?

Bullshit. Die Gesellschaft war noch nie so unfrei, so verunsichert, so fehlgeleitet wie heute. Die Natur hat einen Mann und eine Frau geschaffen. Weshalb? Liegt auf der Hand. Nur Mann und Frau erzeugen neuen Mann, neue Frau. Nur ist das heute nicht mehr gewünscht. Zu Mann und Frau gab es auch Männlichkeit und Weiblichkeit und da liegt der Hund bildlich gesprochen begraben. Ob Mann oder Frau jedes Modell hat seine eigenen Parameter. Warum? Weil jede Art seine Rolle hat. Frauen bekommen die Kinder und brauchen deshalb Schutz. Für sich selbst und die Kinder.

Daher müssen Männer in der Lage sein diesen Schutz zu bieten. Die Generation 2000 hat das in größten Teilen gar nicht mehr zu bieten. Braucht Mann nicht. Hier laufen keine Löwen frei rum. Frau ist im Männer Leben angekommen. Man kann sich treiben lassen im Meer des könnte sein, im Meer was bin ich, was kann ich sein. Und ich rede jetzt nur vom Geschlecht der Person und nicht von seinem Werdegang.

Papi bleibt Zuhause und kümmert sich um die Kinder, während Mama versucht, durch Emanzipation an genügend Geld für die Familie zu kommen. Was meint wohl so ein Baby dazu, wenn Papi anstatt der einzig vertrauten Person in Form von Mami, ständig anwesend ist? Die Natur hat sich was dabei gedacht als sie die Rollen und deren Inhalte verteilte.

Aber wozu darüber nachdenken? Das interessant heute nicht mehr. Man ist selbst bestimmt und schwebt über den Dingen. Vielleicht weil solch eine unnatürliche Verhaltensweise Schäden im Baby hervorrufen wird? Aber das kann natürlich nicht sein. Da die Wissenschaft nichts dazu vermeldet. Aber Wissenschaft vermeldet nur, was ins gängige Programm passt.

Was passiert mit einem Mann, wenn er wie eine Frau aufwachsen soll oder mit einer Frau, die wie ein Mann aufwachsen muss? Das ist in beiden nicht angelegt. So wird sich keine der beiden Parteien darin finden. Was passiert mit einer Person, die sich nicht in ihrer wahren Natur finden kann?

Wer macht sich darüber Gedanken? Sollte man sich darüber Gedanken machen? Natürlich sollte man das, aber das passiert nicht. Ganz im Gegenteil. Diese Gleichmacherei wird immer schneller vorangetrieben. Die Weiblichkeit als neues Männlichkeitsmodell präsentiert.

Frauen sind besser. Frauen sind die besseren Männer. Und was bleibt der neuen Generation Mann? Sei was du möchtest. Entwickle dich wohin du willst. Es gibt dabei nur eine Grenze. Sei kein Mann dessen Inhalt sich Männlichkeit schimpft.

Jetzt könnte man mal über diese von der Regierung ins Leben gepeitschte Gender Geschichte sprechen . Ich spreche jetzt diesen Personenkreis nicht selbst an. Ich spreche nur über dieses künstlich von der Regierung geschaffene Konstrukt Gender. Dessen einziger Sinn zu sein scheint, die deutsche Sprache abzuschaffen.

Das soll Vordergründig auch genauso wirken. Aber die wahre Botschaft liegt versteckt vor den Menschen im System. Wenn man eine Gesellschaft beherrschen möchte, hat man zumeist Schwierigkeiten mit der Männlichkeit. Echte Männlichkeit mag es nicht beherrscht zu werden. Männlichkeit beherrscht gerne selbst.

Welches Mittel bietet sich da besser an, als Männlichkeit zu einer Definition zu machen im ersten Schritt. Hat man die Männlichkeit erst zu einer Definition gemacht, dann kann man die Parameter völlig neu bestimmen. Das macht man, in dem man den Menschen einredet, dass man frei und offen werden darf. Das die Unterdrückung durch die Natur beendet ist und der Mensch sich endlich aus deren Fesseln befreit hat. Als erste Generation ist man wirklich aufgeklärt und frei. Hört sich doch berauschend an.

Die Realität ist aber eine völlig andere. Nur ist die Verblendung zwischenzeitlich viel zu groß, als das man sich noch mit dieser alten Realität, die nun eine neue Realität ist, befassen könnte. Die Zerstörung der Männlichkeit ist das ausgerufene Ziel und damit die Zerstörung des Mannes, wie er von der Natur erdacht und geschaffen.

Manch eine Frau findet das sehr gut. Aber denkt irgendwer tatsächlich, dass dies keine Auswirkungen auf die Weiblichkeit hat? Ja, das denken viele. Ihnen schweben nur Gedanken von Geld, Freiheit, Macht durch den Sinn. Gerne wird in Kauf genommen, dass damit ein erheblicher Rückgang an Geburten erfolgen wird. Präzise gesagt zur Zeit erfolgt. Was natürlich einen drastischen Einbruch der Renten und Sozialsysteme zu Folge haben wird.

Nichts wird mehr zu Ende gedacht. Man sieht nur die eigenen Möglichkeiten, denn darauf wird man getrimmt. Diese Generation, ich muss gar nichts. Sterben muss man sonst nichts. Natürlich leben sie alle in einem Musssystem. An allem in ihrem Leben hängt eine Bedingung und diese Bedingung trägt immer ein Muss. Willst du etwas, erfordert das stets ein Muss. Aber man muss gar nichts derer Glaube nach. Dabei bemerken diese Menschen, die laut jedes Muss von sich weisen gar nicht, wie „Muss“ ihre ganze Welt ist.

Sie leben in einer Realität von der sie nichts mitbekommen. Sozusagen leben sie eine Realität in der eigentlichen Realität. Wie perfide ist das erdacht. Du erstellst eine Matrix. Knallharte Parameter der so keiner zustimmen würde. Jetzt beginnt man mit Formulierungen und Beschreibungen die Matrix abzumildern ohne sie zu verändern. Man stellt harte Maßnahmen in Bezug auf Maßnahmen die viel drastischer sein könnten. So ist jeder froh die mildern Maßnahmen leben zu dürfen.

Keiner erkennt mehr wie abartig die gelebte Version ist, da alle die übergeordnete im Kopf haben. Positives verkaufen von Abartigkeiten durch verfälschte Argumentationen. Und natürlich Gesetze usw. Werbung, Presse, Fernsehen usw. Geld, Steuern usw. Die Verschleierung ist dermaßen tief verwebt, so das nur die Wenigstens wirklich mitbekommen, dass sie in einer Matrix leben, die in einer Realität versteckt.

Das ganze System ist so aufgebaut, dass man nie einen Überblick darüber gewinnen kann. Man fährt sich immer an Teilstücken fest, fängt man an zu hinterfragen. Da das System mit Verschachtelungen arbeitet. Überall sitzen Leute mit einer begrenzen Macht Struktur. Die wissen nur, was man ihnen an Wissen zugesteht. Darüber sitzt dann wieder einer mit begrenzten Wissen.

So gibt es Millionen mit begrenzten Wissen und begrenzten Macht Strukturen. Alle schön in Hierarchien verpackt. Jede dieser Personen handelt und argumentiert auf Grund seines Vorgaben Paket. Versuche so nach der Realität in der wir leben zu suchen. Man wird erst gar nicht damit anfangen, da die Realität am ersten Schalter den man dafür besucht, zerbricht. Du stehst am Schalter, beim Schalterbeamten und lebst dann allein dessen Doktrinen.

Beamte das Epizentrum der Demokratie. An deren Dogmen zerbricht jede Matrix des Menschen. Für einen Moment wird die reale Realität die unsere Matrix fest umschlossen hält, sichtbar. Bis hierher mein Lieber und keinen Schritt weiter. Beamte sind die Grenze zwischen Matrix Mensch und der Realität der Erbauer, der wirklichen Realität, die uns verborgen bleiben soll.

Beamte und ihre Sonderstellung sind kein Zufall. Sie sind ein wichtiger Grundbaustein, wenn es darum geht, die Realität am Leben zu halten. Der Hammer, falls ein Nagel seinen Kopf zu weit herausstreckt. Momentan haben die Hämmer viel zu schaffen. Man will die Welt mit aller Gewalt umformen. Ihr eine neue Realität verpassen. Die schon erwähnte ab schreck Zone wahr werden lassen. Indem man neue Bedrohungen inszeniert, die unsere Matrix auf ein neues Level bringen soll.

Eine neue Akzeptanz geschaffen werden soll, durch harte aber scheinbar notwendige Maßnahmen, die wieder nur verschleiern, dass die Realität umgeformt wird. Natürlich nur zu Gunsten der Transformierenden. Und diesmal wird die Umformung brutal sein. Keine Umformung jemals war so elementar und unmenschlich wie diese. Sie ist die totale Zerstörung von allem das wir kennen.

Wir werden in einer neuen Matrix erwachen und uns wünschen, niemals mit ihr in Berührung gekommen zu sein. Aber es ist dann zu spät. Und das passiert nicht in zehn oder einhundert Jahren. Es geschieht gerade vor unser aller Augen, aber die Verblendung der Massen ist viel zu groß, als das sie dieser Umformung gewahr werden könnten.

Zu sehr sind die Menschen in ihrer Matrix mit der Ablenkung beschäftigt. Den Blick nur auf die Ablenkung gerichtet. Außerhalb ihres Blickwinkel läuft der Umbau unbemerkt von der großen Masse. Stück für Stück wie ein Gift, wird dieser Umbau in der Matrix Sicht und spürbar. Das Gift lähmt das System immer mehr und bald fällt es tot zu Boden. Die alte Haut ist abgestreift und die neue wird wachsen. Sie wird sich um jeden Mensch winden und ihn erdrücken und zerquetschten.

Diese neue Leben ohne Rechte. Als gläserne Nummer mit Status. Krank und voller Leiden wird diese neue Matrix sein. Mit Menschen die endlich, nach Jahrtausend, ihr Ziel erreicht haben. Sie sind die neuen Götter der Menschheit. Ihr Wort ist Gesetz und ihr Gott der kommt nicht aus dem Himmel. Willkommen im Reich der Satanisten.

Viele Köpfe werden sich jetzt schütteln. Viel dummes Zeug, ist zu hören. Gelächter. Spinner. Der hat sie doch nicht alle. Das kann alles gar nicht sein. VT. Der hat doch keine Ahnung. Stimmt ich habe keine Ahnung aber ich kann sehen und hören. Ich sehe was gerade geschieht. Ich sehe wie die Masse der Menschen gerade agiert.

Ich sehe und höre welche Anordnungen uns gerade wieder heimsuchen. Ich sehe und höre wie Gesetze zu unserem Schutz sich in Luft auflösen und durch Gesetze der Knechtschaft ersetzt werden. Ich sehe und höre wie sich die Menschen Welt in ihrem Kern verändert und sehe wohin dieser neue Weg führt.

Sehe wie die Armee in Stellung gebracht wird. Sehe wie 1961 zu 2022 in einem neuen Gewand wird. Man kann es spüren, wenn man mutig genug ist, um hinein zu spüren. Das Chaos tobt. Die Maßnahmen die keinerlei Wirkung zeigen, immer drastischer werden. Allein in der Absicht die Realität so schnell wie möglich zu verändern.

Zeit ist der wesentliche Faktor. Dauert es zu lange, sind die Maßnahmen nicht mehr ablenkend genug, dann fällt die Matrix und die Realität wird für jeden sichtbar. Dann sind sie erledigt und fallen vom Thron direkt auf das Schafott. Wenn ich mal die Bibel zitieren darf. So läuft ein Rennen gegen die Zeit. Da vieles aus dem Ruder läuft werden die Akteure immer hektischer. Eine Sondersitzung nach der anderen. Eine Hiobsbotschaft nach der andern.

Immer härtere Maßnahmen. Der Strudel aus Chaos, Lügen, Bestrafungen, Maßnahmen dreht sich immer schneller. Und ganz langsam schleicht sich in die große Menge der Köpfe, dass hier irgendetwas nicht stimmt. Etwas fühlt sich falsch an. So viele Menschen die alles getan und doch keine Besserung ? Ganz im Gegenteil. Die die alles getan müssen immer mehr tun. Immer öfter. Und doch immer mehr Einschränkung. Das alles ergibt überhaupt keinen Sinn.

Wenn man nur auf die Ablenkung starrt, wird man auch nie einen Sinn finden. Wendet man seine Blick aber in die Realität, dann wird der Sinn einen förmlich anspringen. Also Blick weg von der Ablenkung und das ganze Augen und Sinn Merk auf die Realität gerichtet. Das befreit und schützt dann tatsächlich. Freiheit war schon immer ein Gut das beschützt oder erkämpft werden musste. Das hat sich bis zum heutigen Tag nicht verändert

Empfehlung

Ich möchte jedem der nach Erklärungen sucht, warum wir in einer Matrix leben, die extra für das Volk erstellt wurde, anheim stellen meiner Blog Empfehlung zu folgen. Einfach den link anklicken und sich die Augen öffnen lassen.

Gegen den Strom.

Es wird Zeit sich einigen Wahrheiten zu stellen, auch wenn es noch so schwer fällt.

Wunder später

So etwas Zeit und Muße gefunden. Wir nähern uns des Wahnsinns Höhepunkt. Jetzt holen sie die ganz große Keule raus. Dabei geht es aber nicht darum, die Unwilligen zum so genannten und verniedlichten Pick zu bringen. Es geht darum die restlichen Rechte der Menschen zu vernichten.

Man hat jetzt genug Menschen den Pick verpasst. Daher gibt es genug Menschen, die wieder gröllend und ohne Verstand, ihre Obigkeitshöhrigkeit in Hassreden zum Ausdruck bringen können. Sie verstehen Nichts und folgen allem, das ihren blinden Rausch dient. Sie machen nicht vor ihren eigenen Kindern halt, so interessiert der Rest der Welt, keinen von ihnen.

Willenlos lachen sie über den Schöpfer und huldigen der Kirche, der Politik und jedem der ihnen ein Horn gibt, durch das sie ihre seelenlosen Reden blasen können. Wieder fällt die Menschheit in das Grab der Allmachtsphantasien derer, die um die Weltherrschaft kãmpfen. So schlägt bald die Stunde der Weltherrschaft, in der die Kirche wieder mitmischen darf. Wieder ihre Doktrien mit einbringen kann und ihrem Kirchengott einen neuen Boden ebnen.

Aber all das begreifen die laut Schreier nicht. Sie fühlen sich stark und getragen von der Politkaste. Solange bis sich die Wahrheit in brutaler Weise in ihr Gehirn windet. Dann aber wird es zu spät sein. Ihr bereitet gerade euren eigenen Untergang den Boden. Und das gleich in zweierlei Hinsicht. Den menschlichen Untergang und den göttlichen gleichermaßen. Die Narren der Menschheit haben wieder zueinander gefunden.

Irrenanstalt Deutschland. Lass sie raus und sie werden jedes Chaos ins Chaos stürzen. Man könnte zu der Ansicht kommen, dass man nur darauf gewartet hat, endlich wieder auf Menschen Jagd gehen zu können.