Beflügelt

Träume tragen dich davon. Wohin darauf hat man zum Glück keinen Einfluss. Sie nehmen dich mit in ein Land, das du nicht kennst. Dinge werden möglich, die keine Realität erfinden kann. Träume wiederholen sich zu Weilen. Bringen dich zurück in deine Sehnsucht.

Gefühle erfahren ganz neue Welten. Stimmungen erleben in einem einzigartigen Schlaf, den unser Unterbewusstsein für uns malt. Stimmungen aus Welten, die nur ein Schöpfer Geist erschaffen kann. In denen Gefühle leben dürfen, die wir sonst nie kennenlernen, hätten können.

In Welten, die eine Phantasie geschaffen, die ohne Limit. In denen Tränen zur Freude der Liebe werden. Glücksgefühle, die durch die Seele streifen, in Momenten, die kein morgen brauchen. Jetzt, nur jetzt ist das Zeitlos dieser magischen Traumwelt.

Träume nehmen dich mit dorthin, an die Orte der Lebendigkeit. Des wahren Leben. Des einzigen wahren Reichtum auf Erden. Den inneren Reichtum. Der Platz der einzigen wahren Schönheit. Der Inneren Schönheit. Traum ist die Realität, die den Menschen gestohlen wurde. Der Ausdruck der Erfüllung die alle suchen.

Glücklich leben, glücklich sein, ist kein Traum. Keine nie zu erreichende Traumwelt. Es lebt in uns. Hätten wir es nicht, könnten wir es nicht träumen. Können wir es träumen, können wir es auch wahr werden lassen. Hören wir auf unser inneres Leben, können wir das Außen in unsere Träume verwandeln. Der Mensch ist das, was er lebt. Der Mensch ist, was er sein Gehirn erschaffen läßt. Der Mensch als Schöpfer. Schöpfer seiner Träume, Schöpfer seiner Realität im Außen.

So dann, man diese Träume besitzt. Viele besitzen ganz andere Träume. Menschen bezeichnen sie als Alpträume (Albtraum). Diese sind nun weniger beliebt, um es mal vorsichtig zu formulieren. Aber auch diese haben eine Botschaft. Darin spielt Wasser nur eine Rolle beim untergehen, fliegen heißt hinunterfallen. Schöne Bilder gibt es nur zu finden besitzt man eine morbide Ader. Aber diese Bilder haben Botschaften für den Schläfer. Eine vom Gehirn nicht sonderlich durchdachte Art der Botschaft. Denn was nützt die Botschaft, wenn sich keiner mit ihr beschäftigen möchte?

Da müssen dann im Extremfall Experten ran. Nur welche Ahnung haben die? Traumdeutung, Hypnose. Man versucht Träume anhand ihrer Symbole zu enträtseln. Stellt sich die Frage, ob jedes Symbol für jeden Albschläfer dieselbe Bedeutung haben kann? Unsere Gehirne sind einzigartig in der Erfassung und Gestaltung der jeweiligen Welt des Gehirnträgers. Daher wird auch jeder Albtraum seine ganz eigene Symbolik besitzen.

Was passiert, wenn man nun einfach eine Begriffssymbolik für alle festlegt? Kann sich jeder selbst ausrechnen. Dieses Deckelschema ist gang und gäbe unter den Menschen. Was man nicht richtig versteht, wird passend gemacht. Irgendeine scheinbar logische Lösung gibt es für alles. Da nichts unbeantwortet bleiben darf. Das würde den Menschen im Volk einen neuen Weg eröffnen. Den der eigenen Gedanken zu einem Problem. Das ist aber nicht gewünscht. Für jeden Gedankengang der nach Lösung verlangt, gibt es eine Institution, die dafür zuständig. Daher ist unsere Welt voller Experten. Lehrer, Wissenschaftler, Professoren, Gurus, Heilsbringer, Prediger, Pfarrer, Bischöfe, Fachleute.

Was nutzen diese ganze Experten unseren Albträumen? Nichts. Sie leben mit uns, wie unsere angenehmen Träume. Sie sind ein Verarbeitungssystem im Menschen. Gedankenreinigung in Form einer Abarbeitung von negativen Gefühlen und Erlebnissen. Vielleicht wäre es nützlich, diese aufzuschreiben. Ein Albtraumtagebuch. Nicht, um verstehen zu lernen. Um annehmen zu lernen. Da ich nur das annehmen kann, mit dem ich mich auch beschäftige. Annehmen bedeutet in diesem Fall nicht, die Albträume zu vermindern oder ihr unheimliches Wesen verändern zu können. Es bedeutet einzig und allein, nicht mehr aus einem Albtraum tief verstört hochzuschrecken. Sicher wird man aufwachen in der eine oder anderen Gruselepisode, aber man wird einfach wieder einschlafen können. Ohne sich stundenlang herumzuwälzen aus lauter Angst wieder einzuschlafen.

Bei mir hat das hervorragend funktioniert. Ich habe sogar seit Jahren keine Albträume mehr. Und ich hatte viele. Heute Null. Es ist eine Eigenart unseres Gehirnes sich mit dem zu beschäftigen, worauf wir Menschen keinen Wert legen. Je weniger Interesse wir zeigen und das Gehirn der Ansicht ist, wir müssten uns damit beschäftigen, umso intensiver beschäftigt sich das Gehirn damit. Solange, bis wir unser Interesse darauf ausrichten. Das kann das ganze Leben dauern, schenken wir der Sache des Gehirns keinerlei Interesse. Andersherum läuft es aber auch. Je mehr unser Bewusstsein sich mit einem Gedanken beschäftigt, desto mehr ist das Gehirn dabei. Daher sollte man tunlichst auf seine bewussten Gedanken achten.

Und noch viel mehr auf die Unterbewussten. Die kommen aus dem Unterbewusstsein und zeichnen verantwortlich für unser mühlenartiges Denken, der immer gleichen Gedankengänge. Es ist daher sehr hilfreich, das nichts denken zu erlernen. Leere im Kopf zu erzeugen. Das reicht schon, es Sekunden mäßig zu können. Da der einzige Zweck dieser Methode darin liegt, Gedankengänge der Mühle zu unterbrechen. Einmal unterbrochen, schaut das Gehirn wieder nach dem Bewusstsein. Und das ist Sinn und Zweck der Übung. Das Gehirn darauf trainieren, nicht so eigenmächtig zu handeln. Sich mehr auf das Bewusstsein der Gedanken zu konzentrieren. Und nicht ein ständiges, unbeaufsichtigtes Gedankenspiel mit sich selbst zu spielen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s