City lights

Du lachst und ich weiß, du lachst mich an. Mich. Wir kennen uns noch nicht. Haben uns nie zuvor gesehen. Ich spüre, das ist der Anfang. City Lights in deinen Augen. Sie ziehen mich in deinen Bann. Lasse mich einen kurzen Augenblick treiben durch diese vibrierende Atmosphäre.

Dein Blick löst sich von mir. Ganz kurz und fängt mich gleich wieder ein. So als wolltest du eine Verbindung herstellen. Vielleicht eine Ewigliche. Wir spielen mit unseren Gefühlen. Lassen ihnen freien Lauf in dieser Nacht. In dieser, unserer Stadt.

Ein Moment, der Ewigkeit betört mein Sein. Musik findet ihren Weg in unsere Zweisamkeit. Eine Zweisamkeit die kurz bevor steht. City lights. Wir tanzen. Tanzen durch einen Regen aus Gefühlen, dessen Melodie unsere Emotionen triggert.

Fühle mich gefangen in dir und doch so lebendig und frei. Ohne Grenzen. Bist die Emotion, die mir fehlte. Das Gefühl, das uns beide ausmacht. Eine einzigartige Geschichte in diesem Augenblick aller möglichen Augenblicke.

Love is not a feeling, love is the expression of all existing emotions in that one moment. In this one life. Love, love for the sake of life.

Photo Brenner Oliveira, pexels

Das neue leben

Die Welt der Menschen hat sich in den letzten beiden Jahren gravierend verändert. Auf der ganzen Welt ist die Lebenssituation eklatant schlechter geworden. Aber man malt uns Bilder von einer besseren, schöneren Welt. In bunten Farben und neuen Algorithmen kommt sie daher. Das Universum rückt ins Zentrum der Menschen und der Wissenschaft. Neue Quantencomputer ermöglichen neue Sichten und Denkweisen.


Irritiert blicke ich durch den feinen Kaffeedunst in meine Stadt. Viele Geschäfte sind leer und genauso leer fühlt sich diese Stadt an. Menschen huschen durch die Straßen, angestrahlt von Neonlichtern, die man vergessen hat auszuschalten. Das erste Morgenlicht hat schon längst die Nacht vertrieben. Eine Nacht voller seltsamer Anwandlungen.

In den Diskotheken bezahlt man keinen Eintritt mehr, da es kein Geld mehr gibt. Ein Chip im Unterarm reicht, damit alle nötigen Daten erfasst werden können. Direkter Zugang zu allen Konten, allen Daten über die Person. Seine Vorlieben an Getränken und Speisen kann man auch gleich ablesen. Seine sexuelle Orientierung. Nach der Erfassung verschwindet man in einer der kleinen Kabinen und legt sich auf die dort wartende Couch.

Ein Schlauch zum Anschließen für die Nährlösungen liegt bereit. So wie ein Port zum Anschließen an den Chip im Gehirn wartet schon blinkend und verlockend auf den Kunden. Zwei kurze Klicks und alles ist bereit für eine lange Nacht. Viertausend solcher Räume stehen zur Verfügung, um die darin enthaltene virtuelle Welt zu erleben.

Tage können zu Nächten werden und die Nächte werden wieder zu Tagen. Mehr gibt es nicht mehr. Egal wohin man sich auch wenden mag, überall stehen diese Anschlüsse bereit. Die einzigen Orte in der realen Welt sind noch die Arbeitsstätten, die keiner virtuellen Welt angeschlossen werden können. Diese sind rar und heiß begehrt.

Auch meinen Kaffee trinke ich nicht wirklich. Ich habe den Geschmack im Mund, den Duft in der Nase, aber das ist nur alles Illusion. In der Realität liege ich an irgendeinem Ort, angeschlossen an die einzig noch wichtige Welt der Menschen. Kalt fühlt sich diese bunte Welt aus Bildern, Werbung und Vorgaben an. Kein menschliches Beisammensein mehr.

Berührungen sind genauso illusorisch wie der Kaffee den ich gerade trinke. Ein intensives Vibrieren macht mich darauf aufmerksam, dass in einer Stunde meine Arbeit beginnt. Dazu muss ich mich nicht wegbewegen. Ich kann mich direkt mit dem Arbeitsserver verbinden und die nächsten 14 Stunden dort verbringen.

Vierzehn Stunden sind die Arbeitszeit, die man täglich leisten muss, um alle Vorteile der virtuellen Welt nutzen zu können. 12 Stunden sind Pflicht, möchte man den ganzen Monat über Nährlösung erhalten. Kranke Menschen gibt es keine mehr und kein Mensch ist älter als 40 Jahre. Danach oder wenn man nicht mehr arbeitsfähig ist, wird man der Verwertung zugeführt.

Niemand gebärt oder zeugt mehr Kinder. Das ist strengstens untersagt und zieht die Verwertung nach sich. Sofort. Kinder entstehen in Fabriken. Manche noch fast gänzlich Humanoid mit künstlichen Implantaten, andere als Cyborgs. Je nach Verwendungszweck. Über das alles wacht das Kontinuum. Niemand kennt es und keiner weiß, was es beinhaltet. Doch man erzählt sich, dass es noch eine andere Welt geben soll. Eine Welt mit lauter echten Menschen.

Dort wird auch das Kontinuum vermutet. Erzählen sich zumindest die Menschen, die noch in der Realität arbeiten, hinter vorgehaltener Hand. Dabei erwischen lassen, bei diesen Spekulationen darf man sich nicht, ansonsten findet direkt die Verwertung statt. Ich muss jetzt aufhören da mein vibrieren im Kopf heftig wird. Eine letzte Warnung in den Arbeitsport zu verschwinden. Ansonsten gibt es einen Fail. Drei Fails und der Verwerter bekommt Arbeit.


Photo Computerizer, Pixabay 

Exposé Menschheit Teil 1

Exposé Menschheit wird eine mehrteilige intensive Auseinandersetzung mit den Ursachen unseres Werdeganges als Menschheit. Betrachten wir die Welt der Menschen, dann fällt sofort auf, dass wir alle in Gruppen eingeteilt werden können und dieser Umstand ist doch mehr als seltsam, betrachten wir uns doch alle als Individualisten.

Das Geheimnis

Jeder Mensch wird eines Tages feststellen, dass wir Menschen alle ähnlich aussehen, aber unser Handeln doch sehr verschieden. Zumeist teilen wir nicht die Ansichten unseres gegenüber und leben mit einigen Mitmenschen in Frieden und mit anderen Zeitgenossen kommen wir nie zusammen. Wir alle sind der Ansicht, dass es böse, liebe, nette, kranke, gesunde, abartige, besonders vertrauenswürdige usw. Menschen gibt.

Es gibt psychisch gesunde und psychisch kranke Leute. Mörder, Geisteskranke, Professoren, Lehrer, Schüler, Meister und was weiß ich noch alles. Ein Teil der Menschheit sieht, dass die Welt absolut böse, der nächste sieht in den Menschen die Krone der Schöpfung und wieder andere können nicht verstehen, dass wir nicht in einem Garten Eden leben. Vereinfacht gesagt, wir Menschen sind im Glauben, dass es gute und böse Menschen gibt. Was nicht von der Hand zu weisen ist.

Aber warum ist dem so? Warum ist der eine gut und der andere böse? Und es geht hier nicht um die philosophische Sicht, was ist gut und was ist böse? Das wissen wir alle ganz genau, nur soll es keiner wirklich genau wissen. Das ist nicht gewünscht. Aber dazu kommen wir in einem der folgenden Artikel. Das Warum wird mit vielen Ursachen erklärt. Die Umstände, die Möglichkeiten, die vorhanden oder nicht, der Charakter, die Psyche, das Umfeld, die Eltern usw. Wir kennen sie alle, die Gründe.

Seltsamerweise kommt keiner auf die Idee, dass es nur einen einzigen Schuldigen gibt, am Dilemma der Menschheit.

Das Gehirn.

Ja, dieses einzigartige Konstrukt. Es ist in der Tat einzigartig, aber das heißt leider nicht, dass es auch wirklich brauchbar für das, was die Evolution von ihm gefordert hat. Unser Gehirn sah nicht immer so aus wie wir es heute kennen. Heute kennen wir das Großhirn, Zwischenhirn, Mittelhirn, Kleinhirn, Nachhirn. Irgendwo in dieser Gehirnorgie sitzt der Gehirnstamm. Der älteste Teil unseres Gehirns.

Er ist für alle Funktionen im Körper und im Gehirn verantwortlich. Er ist die Schädelbasis die vom Groß und Kleinhirn verdeckt wird. Damals gab es das Vorderhirn nicht wirklich, die sogenannte Großhirnrinde. Dieses ist der Teil des Gehirnes, der sich mit Abstand am weitesten ausgebaut und entwickelt hat. Ihr stammesgeschichtlich jüngster Teil wird Neokortex genannt und existiert nur bei Säugetieren. Bei Menschen macht er knapp die Hälfte des Hirnvolumens aus. Alles neu dazu gekommen. Das müssen wir uns merken.

Alle unsere kognitiven Prozesse sowie die räumliche Intelligenz, die Fähigkeit, Gesichter zu erkennen oder sogar auf unser Selbstbewusstsein oder unser Selbstgefühl zuzugreifen, sind in diesen sehr unterschiedlichen Bereich von Menschen integriert. Konzentration, Selbstkontrolle, die Regulierung des Sozialverhaltens. Zu verstehen und darauf zu reagieren, was wir sehen und fühlen, ist eine weitere Fähigkeit, die den Neokortex reguliert und begünstigt.

Im Prinzip können wir sagen, alles, was den modernen Menschen ausmacht, hängt primär mit dem Neocortex zusammen. Unserm jüngsten Teil des Gehirnes. Was kann man aus diesem Wissen ableiten? Stellt sich zuerst die Frage nach unserer Psyche. Diese soll ja hauptverantwortlich für die Leiden der Menschheit sein. Psyche kaputt, Mensch kaputt. Was aber genau ist die Psyche eines Menschen?

Kann man hier nachlesen: Psyche.

Kurz zusammengefasst von der Wiki:

Gesamtheit aller geistigen Eigenschaften und Persönlichkeitsmerkmale eines Individuums oder speziell eines Menschen.

Was genau kann bei dieser Erklärung erkranken? Geistige Eigenschaften? Persönlichkeitsmerkmale? Dann kommt noch die Seele, die da auch irgendwie mit reingerechnet wird. Alles nicht wirklich greifbar. Denkvermögen, Emotionen, Lernfähigkeit, Empfindung usw. Was genau könnte davon erkranken? Wie erkrankt ein Denkvermögen, wie erkrankt eine Emotion? Ein Persönlichkeitsmerkmal, sagen wir der Neid, wie erkrankt der? Ist natürlich Quatsch. Nichts von den aufgeführten Merkmalen kann erkranken.

Erkranken kann allein das Gehirn. Gehirnteile oder Gehirnregionen. Wir Menschen sprechen ja gerne davon, dass die Seele erkrankt ist. Er oder sie ist krank in der Seele. Jetzt wird es ganz mystisch. Ein Teil, das gar nicht zu uns gehört, erkrankt in uns. Also jetzt brauche ich schon sehr viel Fantasie um mich da rein zu denken. Diese ganze psychischen Erkrankungen werden versucht wie zu heilen? Durch Therapie, sprich den Menschen andere Wege zu zeigen, als diejenigen die gerade gegangen werden. Wer versteht diese neuen Wege oder wer versteht sie nicht? Die Psyche oder das Gehirn? Tabletten. Auf wen wirken diese ein, auf die Psyche oder das Gehirn?

Gibt es keine zwei Meinungen dazu. Aber wir kommen doch so gut wie alle mit einem gesunden Gehirn auf die Welt. Wenn wir dann böse werden, kann das nur durch die oben beschriebenen Umstände geschehen. Denn wir sind ja nicht alle im Gehirn erkrankt nur, weil wir böse sind. Jeder Mensch kann böse werden, es kommt halt darauf an wie seine Kindheit war und unter welchen Umständen er gelebt hat. Gute Umstände, gute Menschen. Lalala. Wir wissen ganz genau, dass auch die besten Umstände und Eltern böse Menschen hervorbringen.

Das sind dann halt die, die schon mit einem kranken Gehirn zur Welt kamen. Mag sein aber das muss nicht sein. Denn unser Gehirn hat keine Ahnung, was gut, was böse. Es hat von gar nichts eine Ahnung. Das Ding kommt so ziemlich leer in diese Welt. Das leere Gehirn kennt nichts, von dem, das auf es zukommt. Gar nichts. Es hat auch keine Ahnung davon, was Menschen als gut oder böse betrachten. Aber es produziert Gefühle. Also es simuliert sie mehr. Denn das Gehirn selbst kennt keine Gefühle, es lernt nur welche zu produzieren, wenn diese vonnöten.

Habe ich nur wenige oder gar keine Gefühle, dann nur, weil das Gehirn diese nicht produzieren kann. Das hat nichts mit dem Außen des Menschen zu schaffen, seiner Umgebung oder seinen Eltern. Gefühllose Eltern produziert gefühllose Kinder. Das ist Bullshit. Meine Eltern hatten das Gefühlsleben, eines Eimer-Wassers, mitten im Alaska Winter. Ich hingegen habe mehr Gefühle als mir manchmal lieb ist. Man kann das Gefühlsleben durch solche Eltern vielleicht eine Zeitlang nicht richtig ausleben, aber da sind sie immer und warten auf Abruf.

Produziert das Gehirn nicht den nötigen Cocktail für unsere Gefühle, dann gibt es sie auch nicht. Sprich keine Gefühle, Gehirn krank. Menschen ohne Gefühle oder mit nur sehr wenigen Gefühlen erkennen weder ein gut noch ein böse. Habe ich kein Gefühl, kann ich weder Situationen, noch Menschen, noch Umstände bewerten. Es ist mir egal. Und wenn es mir egal ist, dann handle ich danach, was mir für mich richtig erscheint. Also will ich haben oder will ich nicht haben. Nicht aus einem Gefühl heraus oder nur aus einem sehr schwach ausgeprägten Gefühl heraus.

Auch Menschen ohne Gefühle oder nur mit sehr beschränkten Zugang zu diesen handeln aus Impulsen heraus. Wir Mensche haben die Meinung, dass zu jeder Handlung auch eine Emotion bereitsteht. Dem ist aber nicht so. Wir handeln zum großen Teil aus Impulsen heraus. Wir sehen eine Situation und wir handeln. Warum wir und wie wir auf diesen Impuls reagieren, hängt immer damit zusammen, was unser Gehirn in Bezug auf diesen Impuls abgespeichert hat. Das muss gar nichts mit einem Gefühl zu tun haben. Zumeist hat es etwas damit zu tun, was wir möchten, was wir vermeiden möchten.

Erfüllung oder Schmerz. Schmerz jetzt als direkte Einwirkung. Hand auf Herdplatte. Erfüllung, bekommen oder nicht bekommen. Erst das bekommen oder das nicht bekommen zieht die Gefühle nach sich. Aber zuerst ist der Impuls. Der entsteht nur durch einen erlernten Effekt. Da unser Gehirn selbst nichts mit Gefühlen anfangen kann. Es produziert sie nur, um gewünschte Handlungen in uns zu starten. Ja und da sind wir jetzt beim Stammhirn angelangt und warum ich diesen Artikel schreibe. Da dieser Artikel aber nun schon so ausufernd ist, folgt ein zweiter Teil, der nicht der zweite Teil dieser Reihe ist, nur der zweite Teil dieses Artikels. Dieser Satz ist jetzt extra für dein Gehirn geschrieben worden. Also der Satz über den beiden letzten Sätzen. 🙂

Wir lesen uns.

Free-Photos auf Pixabay

Universum

Es wäre müßig darüber zu diskutieren ob Aliens auf der Erde waren oder ob es sie überhaupt gibt. Sagen wir einfach die Möglichkeit das es welche gibt, ist doch recht groß. Denn der Weltraum ist riesig und die Anzahl der Planeten schier unendlich. Der Teil des Universums, den wir Menschen beobachten können, ist dermaßen gering, dass wir davon ausgehen müssen, niemals zu erfahren, wie groß das Universum tatsächlich ist.

Auch haben wir keine wirkliche Vorstellung darüber wie der Kosmos so funktioniert. Es gibt viele Theorien dazu, aber inwieweit diese real sind, kann niemand sagen. Dunkle Materie, dunkle Energie sind nichts weiter als Lückenfüller bis wir neue Erkenntnisse gewinnen. Aber es gibt ihn, den Weltraum auch, wenn wir nicht wissen, wie er entstanden ist.

Auch hier gibt es Theorien, aber man zweifelt immer mehr aus wissenschaftlicher Sicht an diesen. Ob diese Zweifel berechtigt sind, oder nur unter das Volk gestreut werden sollen, ist unklar. Aber es gibt einen Grund, warum man evtl. Zweifel entstehen lassen möchte.

Was man allerdings zwischenzeitlich erkannt hat, bedingt durch die Quantentheorien, dass alles Energie in diesem Universum. Dachte man früher, der Kosmos wäre leer zwischen der sichtbaren Materie, weiß man heute, dass diese Leere pure Energie ist. So sind auch wir Menschen zu 99,9996 Prozent Energie. Der Rest ist Materie aus Energie entstanden.

Was kann das für uns alle bedeuten? Welche Schlüsse kann man daraus ziehen? Zuerst sollten wir verstehen, dass alle Materie durch Energie entsteht, die einen Auslöser hat. Unser Gedanken schaffen Materie.

Bevor irgendetwas entsteht auf diesem Planeten, das von Menschen geschaffen, geht immer ein Gedankengang voraus. Es ist immer der Gedanke der entstehen lässt. Ohne Gedanke entsteht gar nichts. Null, nichts. Warum ist das so wichtig? Gehen wir auf das Entstehen des Universums ein. Nehmen wir an die Urknalltheorie wäre richtig.

Was bisher noch nicht wirklich widerlegt wurde. Es gibt also nur das große Nichts. Wie wir aber durch die Quantentheorien wissen, gibt es kein Nichts. Da dieses Nichts reine Energie ist. Wissenschaftlich nachgewiesen. Wir reden hier also nicht von Verschwörungstheorien. Das ist wichtig.

Energie. Da ist Energie. Da man nun keinen Motor oder ähnliches im Universum gefunden hat, was hat dann diese Energie erzeugt.(OK, Spaß). Das naheliegende, da wir selbst als Menschen den Beweis dafür liefern, sind Gedanken. Gedanken erzeugen Materie und genau das ist nach dem Urknall passiert. Es wurde Materie erzeugt. Uns Menschen ist es nicht möglich dorthin zu sehen, an den Punkt in dem der Urknall seinen Anfang nahm. Wir können auch nicht dorthin reisen.

Was uns bleibt ist Fakten zusammenzusetzen zu einem Bild. Die Fakten, die wir momentan besitzen lassen, das eben von mir beschriebene Bild nicht nur zu, es ist das Bild, das man aus den Fakten malen muss. Ansonsten begibt man sich auf unrealistische Pfade. Gedanken sind reine Energie. Gedanken schaffen Materie. Vor dem Urknall war nur Energie. Nach dem Urknall gab es Materie.

Logischer Schluss daraus, jemand hat sich das Universum erdacht/gedacht. Das ist so krass, dass es wieder keiner glauben möchte. Nicht einmal die Katholische Kirche. Man stelle sich vor, es gäbe tatsächlich einen Schöpfer des Universums und der heißt dann nicht Gott. Das wäre das Ende der Protz und Nobelbauten. Aber welchen weiteren Schluss lassen diese Fakten sonst zu? Ich weiß, das ist jetzt wieder so einfach gedacht. Zu einfach als, dass es Wahrheit sein könnte. Denn die Wahrheit braucht Wissenschaft, Formeln und muss stets mega kompliziert sein, sodass der einfache Mensch niemals darauf stoßen könnte.

Aber ist, dass die Realität? Welcher Aspekt führt zu Wahrheit? Intelligenz? Spiritualität? Das Herz? Die Seele? Wissenschaft? Philosophie? Kirche? Der Geist? Was denkt ihr?


Das Video unten ist wirklich grandios, auch, wenn es ein wenig langweilig anfängt. Je länger es läuft, umso faszinierender wird es. Es lohnt sich daher sich die Zeit zu nehmen es in voller Länge zu genießen. Diese Reise von der Erde, zum Ende des beobachtbaren Universums, das wir in der Realität gar nicht kennen.

Bild von Drajt auf Pixabay 

Was ist angesagt

Es gibt ja Trends, die uns vorgeben, was im Herbst angesagt ist. Von Mode über Gerichte (Essen), Handy, Spiele, usw. Die Liste der Trends ist schier endlos. Ich achte nicht auf diese. Sie sind mir völlig egal. Ich komme noch aus einer Generation die selbst gedacht und selbst gelebt hat. Die ihre „Trends“ selbst vorgegeben hat. Ich brauche dazu kein Tic Toc, Snapchat oder sonstige Berater Apps in Sachen Lifestyle.

Ich kaufe prinzipiell nichts das in Werbung angeboten wird. Selbst, wenn es mir gefällt. Einfach aus Prinzip. Ist die Trendfarbe Grün trage ich Schwarz, ist die Trendfarbe Schwarz trage ich Weiß. Ist Steak In, esse ich Grünkohl. Ich könnte jetzt ewig so weiter machen aber das ist langweilig. Mein Gehirn ist darauf trainiert nie das zu tun, was man von mir verlangt. Daher ist es doch manchmal extrem schwierig für mich zu beobachten, was der angepasste Mensch zu tun pflegt.

Im Ahrgebiet, in dem die schwere Überschwemmung dieses Jahr war, haben es doch tatsächlich 60 % der Menschen fertiggebracht die große Koalition (groß nur Mengenmäßig) wiederzuwählen. Diese Leute die sie ausgelacht, mit einem Ompfbus beglückt, mit 200 Euro abgespeist und die Menschen ansonsten völlig im Stich gelassen haben, die haben es tatsächlich fertiggebracht diese, ich finde jetzt kein Wort dafür, wiederzuwählen.

Ich frage mich da und ich finde keine plausible Antwort, wie man so etwas tun kann. Das geht nicht in meinen Kopf. Warum haben sie das getan? Jeder Mensch mit nur einem Funken Verstand wäre doch niemals auf die Idee gekommen die Peiniger auch noch für die Pein zu belohnen. Diese Menschen schon. Was hätte man tun müssen, damit diese Menschen eine andere Wahl getroffen hätten? Öffentliche Hinrichtungen? Den Staudamm sprengen? Sie des Landes verweisen? Hätte überhaupt etwas diese Menschen dazu veranlassen können etwas anderes zu wählen?

Ich bin mir fast sicher, dass dem nichts so ist. Man könnte diese Leute Nachts aus den Zimmern zerren und sie würden etwas finden, warum die Regierung nicht schuld daran ist. Nicht daran Schuld sein kann. Es gibt Menschen und das sind nicht wenige in diesem Land, die feiern die letzten 16 Jahre M. Im Ausland ist man froh, dass diese Person endlich verschwindet. Hier feiern sie die Leute. Manche mit Tränen in den Augen. Echt jetzt? Ja, das ist Realität in der BRD.

Auf welchen Planeten leben diese Menschen. Auf dem meinen, das kann nicht sein. Schaut euch doch mal um in diesem Land. Jetzt sind die Wahlen vorbei und jetzt brauchen sie nichts mehr zu verstecken. Schon mal die neue Werbung von Ebay gesehen? In der wird ungeniert gezeigt und gesagt, dass die Geschäfte in den Innenstädten leer sind. Tot. Das ist jetzt die Chance für alle Ebay Ableger dort zu eröffnen. Zwei Dinge kann man daraus ersehen. Punkt 1: Das sind lauter Existenzen, die den Lockdown Maßnahmen zum Opfer gefallen sind und keiner stört sich daran. Punkt 2: Wir sehen, wohin die Reise gehen soll. Wer die Innenstädte zukünftig unter seine Fittiche nehmen wird.

Aber hört man etwas von den ganzen Insolvenzen? Nein, aber das wird sich bald ändern. Jetzt kommt der goldene Oktober. Mit ihm wieder neue Maßnahmen und mit ihm werden ganz neue Zahlen an die Öffentlichkeit dringen. Je nach Stimmung im Lande wird sich dann die neue Regierung bilden. Es gibt ja, was für ein Glück, so viele Möglichkeiten zur Koalition. Wird das Geschrei zu laut, verschwindet die CDU als Schuldige an dem Chaos im Nichts und anderen werden zu Retter des Landes, obwohl sie diese ganzen Maßnahmen mitgetragen haben. So ist scheinbar keiner mehr da, an dem man die Schuld aufarbeiten könnte.

Also weiter mit dem gleichen Personal (das alles angeblich neu macht) und die neue Richtung lautet Klima Lockdown, da man jetzt wirklich nicht mehr mit einem P- Lockdown ankommen kann. Dafür werden die ganzen Posten sorgen die nun Die Grünen zu geschustert bekommen. Denn die neue Regierung wird nicht Schwarz/Rot sein. Es wird schon ein neuer Vizekanzler vorbereite, der Robert, der Habeck. Wobei sich jeder Mensch mit einem Freien Willen fragen müsste, wie es möglich ist, dass die Abfrack Partei der letzten Jahre und Monate plötzlich zum Wahlsieger erklärt wurde.

Was haben die gemacht? Haben sie das Rad neu erfunden und ich habe es nicht mitbekommen? Haben die irgendetwas zum positiven verändert und auch das habe ich verschlafen? Nein, nichts von all dem ist geschehen. Man kann es nur als Wunder ansehen. Die Menschen haben über Nacht erkannt die SPD ohne die CDU, ist das beste das uns je passieren konnte. Diese Menschlichkeit, diese Anteilnahme am Leid im Volk, diese Herzenswärme beim Lachen im Ahrgebiet Hochwasser.

Das hat man offenbar erkannt im Volk und sich dazu entschieden solche Menschen muss man einfach wählen. Ironie aus. Realität an. Wir leben in einer riesigen Illusion. Eine Illusion, aus der sich die meisten Menschen nicht mehr befreien können. Selbst, wenn man ihnen diese Illusion direkt vor Augen führt, lehnen sie es ab, diese als Illusion anerkennen zu wollen. Sie sind der Meinung als wird wieder gut. Alles wird wie es einmal war. Sie werden sich erst davon verabschieden, wenn sie dann in die Realität des neuen Lebens hineingezogen werden.

Auch das wird der große Teil der Menschen in der BRD widerspruchslos hinnehmen, da sie unfähig sind selbstständig zu handeln. Sie sind wie die Kinder, die darauf warten, was die Eltern sagen. Ohne Vorgabe fallen sie in ein Loch und starren auf dessen Rand, ob nicht endlich die Mutti kommt und ihnen heraushilft. Sie werden an der neuen Wirklichkeit kaputtgehen. Ohne eine Chance dies nicht zu tun.